Geleitwort der Kollegleiterin

»Sie – die Studierenden dieser Schule – und uns – das Kollegium – verbindet ein gemeinsames Ziel: Ihr Erfolg an unserer Schule! Erfolg bedeutet aber nicht nur gute Noten und ein guter Abschluss, Erfolg ist noch viel mehr: Entwicklung der Persönlichkeit, Selbstbewusstsein, Erkennen eigener Stärken, Einnehmen neuer Perspektiven, Begegnung mit Menschen und neue Freundschaften. All das bedeutet Bildung. Ihren Erfolg begleiten und unterstützen zu können – das ist dann der Erfolg von uns Lehrern.

Die vielleicht wichtigste Basis für diesen Erfolg ist gegenseitige Wertschätzung. Wir schätzen das, was Sie auf sich nehmen, als sehr hoch ein, denn wir wissen, einen schulischen Neuanfang zu wagen kostet Mut und braucht Energie. Viele ehemalige Studierenden sagen, dass sie diese Schule im positiven Sinn völlig anders erlebt haben als ihre früheren Schulen. Das liegt sicher auch an unserem Umgang miteinander: Wir alle sind erwachsen, und wir begegnen uns mit Wertschätzung, mit Respekt und auf Augenhöhe. Auch wenn es einmal knirscht und es Konflikte gibt, sollten wir das Prinzip der gegenseitigen Wertschätzung hochhalten – weil es so wichtig ist für unseren gemeinsamen Erfolg.

Bei allen guten äußeren Bedingungen kommt der Erfolg aber nicht von allein. In einem Punkt machen wir Lehrer häufig die gleiche Erfahrung: Die pfiffigsten Methoden und die tollsten Angebote nützen nichts, wenn Sie nicht lernen wollen. Gegen Ihren Willen können wir nicht »anlehren«! Ein ehemaliger Studierender hat vor kurzem zu mir gesagt: An dieser Schule habe ich das Lernen für mich entdeckt. Ich wünsche Ihnen, dass es Ihnen an unserer Schule genauso geht, dass Sie das Lernen für sich neu entdecken! – Ihre Karin Jänicke«

Rahmenbedingungen

Lehrpläne

Die vom Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelten Kernlehrpläne stellen einen allgemeinen Rahmen für den Unterricht am Weiterbildungskolleg Siegen dar, indem sie bestimmte Kompetenzbereiche und Inhaltsfelder für die einzelnen Fächer festschreiben. Auf der Webseite der »Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut für Schule« können Sie die Kernlehrpläne für die Abendrealschule sowie für Abendgymnasium und Kolleg einsehen.

Vorgaben für die ZP 10

An der Abendrealschule werden die Unterrichtsinhalte in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik auch von den Vorgaben bestimmt, die das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die zentralen Prüfungen nach Klasse 10 (ZP 10) bestimmt. Beispiele für die prüfungsrelevanten Aufgabentypen, Termine und zahlreiche allgemeine Informationen finden sich auf der Seite »Zentrale Prüfungen am Ende der Klasse 10« des Bildungsportals des Ministeriums.

Vorgaben für das Zentralabitur

Die konkreten Inhalte, die im Unterricht der Qualifikationsphase zu behandeln sind, werden wesentlich von den Vorgaben bestimmt, die das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die zentralen schriftlichen Aufgaben der Abiturprüfung an Abendgymnasium und Kolleg festlegt. Im Bildungsportal des Ministeriums können Sie die aktuellen Vorgaben für die einzelnen Fächer – jeweils nach Prüfungsjahren sortiert – nachlesen.

Schulinterne Curricula

Auf der Grundlage der Kernlehrpläne haben die Fach­schaften des Weiterbildungskollegs Siegen detaillierte schulinterne Lehrpläne entwickelt. Diese Curricula werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht.

Lehrpläne
Abendrealschule

Kernlehrpläne für Deutsch, Englisch und Mathematik als Download bei der Qualitäts- und Unterstützungs­agentur …

Lehrpläne
AG und Kolleg

Kernlehrpläne für alle Unterrichts­fächer als Download bei der Qualitäts- und Unterstützungs­agentur …

Informationen
zur ZP 10

Wichtige Termine, inhaltliche Vorgaben und mehr im Bildungsportal des Schul­ministeriums Nordrhein-Westfalen …

Vorgaben
Zentralabitur

Termine, unterrichtliche Vorgaben und mehr im Bildungsportal des Schul­ministeriums Nordrhein-Westfalen …

PEVA in der Praxis

Wie wird PEVA – die Abkürzung steht für »Projekt eigenverantwortliches Arbeiten« – im Schulalltag konkret umgesetzt?

Freiraum und Struktur

Jeden Tag gibt es zwischen dem ersten und zweiten Unterrichtsblock einen PEVA-Block von 40 bzw. 50 Minuten. In dieser Zeit können Sie eigenständig Ihr persönliches Lernen gestalten. Sie bestimmen selbst, für welches Fach Sie lernen wollen und bei welcher Lehrkraft, ob Sie allein arbeiten mögen, in Kooperation mit anderen Studierenden oder in Begleitung eines Lehrers bzw. einer Lehrerin.

Wenn Sie sich konzentrieren müssen, weil Sie einen anspruchsvollen Text zu lesen haben oder Vokabeln lernen möchten, gehen Sie einfach in unseren »Raum der Stille«. Im Computerraum haben Sie Gelegenheit, für Ihr nächstes Referat im Internet zu recherchieren oder eine Präsentation zu erstellen. Wenn Sie Fragen zum aktuellen Unterrichtsstoff haben, können Sie sich an Ihre eigene Lehrkraft wenden – oder an jede andere »vom Fach«. Oder Sie setzen sich mit anderen Studierenden zusammen, um sich gemeinsam mit einem Thema auseinanderzusetzen. Und wenn Sie für die Aufgaben in Mathematik mehr Zeit benötigen, ist auch dies kein Problem, denn vielleicht ist die Arbeit für Englisch, Geschichte oder Biologie rasch erledigt.

Für Übersicht und Struktur sorgen unsere Lernpläne. Am Anfang jeder Unterrichtseinheit eines jeden Fachs erhalten Sie einen dieser Pläne, der die Inhalte der Einheit vorstellt, über die zu erwerbenden Kompetenzen informiert und in den die Arbeitsaufträge für die nächsten ein bis zwei Wochen eingetragen werden.

Besondere Angebote

Über diese enger mit dem Unterricht verknüpften Inhalte hinaus gibt es im Rahmen von PEVA besondere Angebote, die sich über mehrere Wochen erstrecken und ähnlich wie Arbeitsgemeinschaften funktionieren. Diese Angebote sind sportlicher oder künstlerisch-kreativer Natur, dienen der Entspannung und Konzentration, haben fachliche Schwerpunkte, für die im normalen Unterricht die Zeit fehlt, geben Tipps zu Lerntechniken und zur allgemeinen Vorbereitung auf Prüfungssituationen und vieles andere mehr. Selbstverständlich können sich hier auch Studierende einbringen und eigene Projekte anbieten.

Beratung

Lern- und Schreibberatung

Im besten Fall bedeutet Lernen, sich in aller Ruhe, ohne Sorgen und ohne Ängste mit einem Thema zu beschäftigen, das einen weder unter- noch überfordert, ja vielleicht sogar wirklich interessiert. Die Realität sieht meist anders aus. Es gibt Erwartungsdruck, von der Familie oder von einem selbst. Man ist nach der Arbeit müde. Man steht unter Zeitdruck, weil es andere Verpflichtungen gibt oder weil man das Lernen immer wieder verschoben hat. Oder man hat gelernt und in der Klausur ist der Kopf trotzdem leer.

Unsere Beratungslehrerinnen können Ihnen bei solchen Problemen helfen. Sie zeigen Ihnen im vertraulichen Gespräch, wie Sie Ihr Lernen organisieren, welche Lerntechniken für Sie geeignet sein könnten, wie Sie Ihre Freude am Lernen stärken und wie Sie mit Belastungen besser umgehen können. Sie geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre eigenen Texte richtig strukturieren, ihre Gedanken präzise formulieren und das Ergebnis zielgerichtet überarbeiten – damit auch der Deutschlehrer Ihre nächste Gedicht­analyse versteht.

Beratungsgespräch
vereinbaren

Gleich, welches Anliegen Sie haben – unsere Sekretärin vermittelt Ihnen gern einen individuellen Beratungstermin …